Jan 25, 2022

Wissen

Was ist Biologische Zahnmedizin?

Gehörst du zu den Menschen die eine chronische Grunderkrankung haben und womöglich weiß keiner so richtig woher? Oder vielleicht geht es dir ja auch gut und du willst einfach nur das Optimum für deine Gesundheit und Leistungsfähigkeit herausholen?

Wenn du gerade diesen Artikel hier liest, bist du wohl wie die meisten aus diesen beiden Kategorien letztlich auch über den Begriff: “Biologische Zahnmedizin” gestolpert.

Dabei hast du dich wahrscheinlich gefragt: “Was ist Biologische Zahnmedizin eigentlich?”

Berechtigte Frage. Das wollen wir heute in diesem Artikel einmal etwas genauer erläutern.

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Die Anzahl chronischer Erkrankungen, vor allem der neurologischen Art, nimmt von Jahr zu Jahr zu. Krankheiten wie zum Beispiel Alzheimer oder Autismus aber auch allgemein Allergien, Schwermetallbelastungen, Autoimmunerkrankungen oder rheumatische Beschwerden.

Der Arzt Dr. med. Dietrich Klinghardt konnte dabei einige häufige Ursachen identifizieren:

Entzündungen und unverträgliche Materialien im Mund-/Kieferbereich.

Diese Erkenntnis verleiht der Mund- und Zahngesundheit eine ganz neue und besondere Bedeutung.

Mangel an Mikronährstoffen & Proteinen können große Auswirkungen haben

Die Ursachen für die Zunahme vieler chronischer Erkrankungen dieser Art liegen im Wandel unserer Lebensweise der letzten 100-150 Jahren. Der Mangel an Mikronährstoffen & Proteinen in unserer Ernährung, Mangel an Bewegung, Schwermetalle und andere Toxine denen wir Tag für Tag ausgesetzt sind. Aber auch das, was wir Zahnärzte das vergangene Jahrhundert unseren Patienten eingesetzt haben. Allein die Erkenntnis, welche erhebliche Ausmaße der Mangel dieser Nährstoffen für unsere Gesundheit haben kann, sind äußerst bedenkenswert.

Mit Wurzelbehandlungen belassen wir tote Organe in unserem Körper

Aber auch die Technologien schreiten voran und die Wissenschaft kann immer neue bahnbrechende Erkenntnisse ans Licht bringen, was unseren Patienten, uns als Menschen, gesundheitlich zu Gute kommt. Heute wissen wir, dass z.B. eine Zahnwurzelbehandlung mehr Schaden als Nutzen bringen kann. Es bedeutet, ein totes Organ in unserem Körper, ja sogar unserem Kopf, nahe dem Gehirn zu belassen.

Das Konzept des “Störfeldes”

Dieses tote Organ neigt wiederum dazu, von einer Vielzahl an Bakterien besiedelt zu werden. Bakterien, die auf ihre Art selbst infektiös wirken, aber auch Stoffwechselprodukte absondern, welche toxisch, auf den gesamten Organismus wirken können. So kann es sein das eine (entzündliche) Erkrankung, z.B. an einem Organ oder Gelenk ihre Ursache eigentlich im Mund-Kiefer-Bereich hat.

Das Konzept des Störfeldes.

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

So schätzen mittlerweile viele ganzheitliche Mediziner, dass bis zu 70% aller chronischen Erkrankungen in einem Zusammenhang mit Störfeldern oder Entzündungen in der Mundhöhle stehen.

Die Biologische Zahnmedizin

Sie verbindet nun wie der Name schon sagt, eben zwei wichtige Bereiche:

Die biologische Zahnheilkunde und die biologische Medizin.

Sie ist wie eine Erweiterung der konventionellen Zahnheilkunde zu sehen. Neben der Mundgesundheit werden auch die allgemeine Gesundheit und das Immunsystem in das Therapiekonzept mit einbezogen.

Störfelder wie schädliche Füllstoffe, Metalle, organischer wie anorganischer Natur, werden beseitigt und durch biologisch kompatible Stoffe ersetzt. Das Ziel ist stets die allumfassende Gesundheit des Menschen.

Bewusste Entscheidung für einen gesunden & ganzheitlichen Lebensstil

Dr. Dietrich Klinghardt & Dr. Karl Ulrich Volz als Experten auf ihren jeweiligen Gebieten der Medizin und Zahnmedizin, gelten als die Pioniere der Biologischen Zahnmedizin bzw. Medizin. Dank ihnen kann das Konzept einer ganzheitlichen Ursachentherapie immer mehr ins Bewusstsein der Zahnärzte und Menschen ziehen.

Die biologische Zahnmedizin betrachtet den Organismus Mensch ganzheitlich als Einheit und ist eben Ursachentherapie anstatt Symptombehandlung. Bei der Biologischen Medizin ist die Stärkung des Immunsystems, die Optimierung der Ernährung und des Nährstoffhaushalts zielführend. Die Entfernung der Störfelder und die Sanierung des Mund- und Kiefer Bereichs ist hierbei die Grundlage. Die Positiven Effekte danach sind beachtlich und nachhaltig.

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Warum also Biologische Zahnmedizin?

Durch die ganzheitliche Betrachtung des Menschen, können Störfelder häufig besser erkannt und vom Ursprung her behandelt werden.

So werden oft chronische Krankheiten wie Allergien, Kopfschmerzen, Arthritis u.v.m. nicht sofort mit den Zähnen in Verbindung gebracht, obwohl sie ihr Ausgangspunkt sein können. Die Biologische Zahnmedizin kann hier Zusammenhänge erkennen, Störfelder als Quellen identifizieren und diese behandeln anstatt “nur” die Folgeerkrankungen.

Wir arbeiten in unserer Zahnarztpraxis nach den Prinzipien der Biologischen Zahnmedizin, entsprechend dem SWISS BIOHEALTH CONCEPT®.

Dafür haben wir die notwendige Ausstattung, Erfahrung und kombinieren diese mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und der Anwendung moderner Behandlungsverfahren.

Die Biologische Zahnmedizin ist eine bewusste Entscheidung für einen ganzheitlichen und gesunden Lebensstil. Menschen, die nachhaltig das Beste für ihre Gesundheit anstreben.

Der Patient soll spüren, dass er in guten Händen ist

Der Mensch, der sich uns anvertraut, soll sich bei uns gut informiert und vor allem ernst genommen und gut aufgehoben fühlen. Dies erfordert Vertrauen.

Darum legen wir unter anderem großen Wert auf die ausführliche Beratung unserer Patienten im Vorfeld. Hierbei erklären wir auch den genauen Ablauf unserer Behandlungen und die Vorteile die diese mit sich bringen.

Die besondere Rolle der Metalle

Durch die Entfernung von eventuell vorhandenen nicht verträglichen Materialien entlasten wir das Immunsystem. Zusätzlich sorgen wir durch das verwenden ausschließlich bioverträglicher Materialien dafür, dass der Patient hinterher nicht noch mehr Beschwerden hat wie vorher.

Eine besondere Rolle spielt dabei die sichere Entfernung von Metallen aus dem Mund. Dazu gehört insbesondere Amalgam mit dem darin enthaltenen Nervengift Quecksilber. Aber auch von der Schulmedizin für unbedenklich gehaltene Edelmetall-Legierungen in Zahnersatz können immunologische Reaktionen hervorrufen.

Wegen ihrer Antennen-Wirkung und Nähe zum Gehirn können sie elektromagnetische Wellen (Mobilfunk, WLAN) verstärken und eine Elektrosensibilität hervorrufen oder begünstigen.

Im Rahmen unseres ganzheitlichen biologischen Behandlungskonzeptes, verwenden wir bevorzugt reine und bioverträgliche Keramik für Implantate, Zahnkronen, Zahnbrücken und Zahnfüllungen.

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Aus Keramikimplantaten lösen sich keine Partikel welche Unverträglichkeitsreaktionen hervorrufen können. Deshalb rufen sie keine Allergien oder Immunreaktionen hervor. Sie haben keine Antennenwirkung und reagieren nicht mit anderen Metallen im Mund. So gibt es auch keinen Stromfluss oder Geschmacks-Irritationen.

Und ganz nebenbei: Zahnersatz und Zahnfüllungen aus Keramik sind einfach schöner als aus Metall.

Wenn sie das Thema biologische Zahnmedizin interessiert, bzw. Sie, Ihr Arzt oder Heilpraktiker den Verdacht haben, dass die Ursache für Ihre Beschwerden im Zahn- und Kieferbereich liegen könnte, lassen sie sich von uns beraten. Wir versprechen Ihnen:

Wir nehmen uns Zeit für Sie!

Ihr Christian Zotzmann

Zahnarzt und Spezialist für Biologische Zahnheilkunde und Keramikimplantate

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen beratungstermin

Lassen Sie sich von uns beraten!